Fähigkeiten, die Großmeister im Schach benötigen

In der Theorie ist Schach eine Sportart wie jede andere: Wenn du besser werden möchtest und ein Profi-Level anstrebst, musst du Zeit investieren, um den Sport in der Theorie und Praxis zu begreifen.

Was ist ein Großmeister?

%d0%ba%d0%b5487Der Weltschachbund FIDE verleiht den Titel des Großmeisters an Turnierschachspieler. Der Titel des Schachgroßmeisters gilt auf Lebenszeit. Um eine Chance auf den Titel des Großmeisters zu haben, müssen verschiedene Kriterien erfüllt werden, darunter beispielsweise die Teilnahme an mindestens zwei internationalen Turnieren, bei denen eine bestimmte Mindestpunktzahl, diese variiert je nach Spielstärkenniveau, erreicht wurde. Der Titel des Großmeisters ist außerdem nicht bloß symbolischer Natur, mit ihm gehen auch verschiedene Vergünstigungen einher, etwa die Startgeldfreiheit bei Schachturnieren.

Regelmäßigkeit

Wie bei jeder anderen Sportart ist auch beim Schach eine gewisse Regelmäßigkeit erforderlich, um sein Spiel zu verbessern. Wenn du nur einmal pro Woche trainierst, oder gar einmal im Monat, dann wirst du wohl nie zum Großmeister. Das bedeutet aber nicht, dass du automatisch Profi-Spieler wirst, wenn du täglich drei Stunden Schach spielst, was im Übrigen für die meisten Menschen neben dem Beruf gar nicht machbar ist. Denn zum Erfolg braucht es mehr als nur Regelmäßigkeit. Im Allgemeinen gilt aber: Spiele regelmäßig und gleichzeitig effizient. Mit etwa einer Stunde Training am Tag können so bereits enorme Spielverbesserungen erzielt werden.

Praxis und Analyse

%d0%ba%d0%b5488Wenn du effizient Schach spielen möchtest, dann zählt neben der Regelmäßigkeit auch die Art, wie du spielst. Das schließt sowohl die Zeit vor dem Spiel, die Spielzeit selbst als auch die Zeit danach ein. Es ist, wenn möglich, empfehlenswert, sich auf den Gegner vorzubereiten. Und wenn du dein Spiel verbessern möchtest, dann spiele möglichst gegen stärkere Gegner. Es empfiehlt sich also, regelmäßig an Turnieren teilzuehmen. Nimm dir außerdem immer genügend Zeit für deine Züge. Nach der Partie folgt dann ein weiterer wesentlicher Teil, ohne den du dein Spiel keinesfalls großartig verbessern wirst: Analysiere das Spiel. Analysiere dich, analysiere deinen Gegner, erkenne deine Fehler und die deines Gegners. Am Ende zählt zwar zumeist die Qualität deiner Leistung, aber auch die psychologische und emotionale Komponente spielt eine Rolle: Welches psychologischen Tricks sind möglich? Inwiefern schaffst du es, deine Emotionen zu verbergen?

Stärken und Schwächen

Zu der Analyse des eigenen Spielverhaltens zählt auch, den eigenen Charakter zu analysieren: Bist du geduldig und in der Lage, bedacht zu handeln? Kannst du hin und wieder auch auf deine Intuition vertrauen? Bist du in der Lage, nicht nur eine Stunde konzentriert zu spielen, sondern manchmal auch viele Stunden am Stück? Und: Hast du den Ehrgeiz und den Willen, zu gewinnen und dein Spiel kontinuierlich zu verbessern? Analysiere dich, deine Stärken und Schwächen und finde heraus, woran du arbeiten musst und worauf du dich verlassen kannst.

Hilfsmittel

Wenn du ein Großmeister werden möchtest, musst du Hilfe annehmen. Als Einzelkämpfer hast du schlechte Chancen. Hilfe kannst du auf die verschiedensten Arten finden: Lies Bücher von anderen Schach-Profis, versuche mit ihnen oder anderen Turnierspielern in Kontakt zu treten und stelle immer sicher, dass du regelmäßig gegen stärkere Gegner spielst.

Zusammenfassung

%d0%ba%d0%b5489Um Schachgroßmeister zu werden, bedarf es verschiedener Fähigkeiten und Gegebenheiten. Natürlich sind all diese Kriterien noch keine Garantie für den Titel des Schachgroßmeisters, aber mit Berücksichtigung dieser Tipps wirst du dein Spiel sicher enorm verbessern:

  • Spiele regelmäßig, denn wie bei jedem anderen Sport auch ist es erforderlich, kontinuierlich zu trainieren.
  • Neben der Quantität zählt auch die Qualität: Bereite dich auf dein Spiel vor und analysiere das Spiel und deinen Gegner während und nach der Partie.
  • Nimm an Turnieren teil und stelle sicher, dass du regelmäßig gegen stärkere Spieler antrittst.
  • Lies Bücher oder versuche auf andere Weise, dein Spiel durch fremde Hilfe zu verbessern.
  • Kenne deine eigenen Stärken und Schwächen.